Progressive Muskelentspannung

Entspannung durch Anspannung!

Ziel ist es den Teilnehmer eine Entspannungsmethode an die Hand zu geben, mit der Sie schnell und einfach jederzeit einen entspannten Zustand erreichen können.

Durch die muskuläre An- und Entspannungsphasen verbessern Sie Ihr körperliches Wohlbefinden und lassen Sie in stresserzeugenden Situationen Ihren Körper besser kontrollieren und entspannen. Nutzen Sie die Kraft von An- und Entspannung für Ruhe und Entspannung. In diesem Grundkurs erlernen Sie eine Präventionsmethode zur Vorbeugung und Reduktion stressbedingter Erkrankungen.

Die progressive Muskelentspannung (PME) nach Edmund Jacobsen ist wissenschaftlich anerkannt und in Deutschland eines der bekanntesten Entspannungsverfahren zur Verminderung und Prävention von Stress und vielen weiteren Symptomen wie Angst- und Spannungszuständen. Sie führt zu mehr Zufriedenheit, beugt Stress- und Stresserkrankungen vor und trainiert positiv das vegetative Nervensystem. Wichtig zu wissen: Die progressive Muskelentspannung macht eine Entspannung zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich ohne Einsatz von äußeren Hilfsmitteln.

Im Kurs "Progressiven Muskelentspannung" erwirbt man theoretisches + praktisches Hintergrundwissen. Man erlernt in kleinen,einfachen Schritten das An- und Entspannen von 17 Muskelgruppen, um am Ende des Kurses in der Lage zu sein, in jeder Alltagssituation an jedem Ort entspannen zu können.

6 Wochen Kurs!

Beginn: Herbst 2020

Uhrzeit:

Einzeltermine buchbar!

Preis: Ersttermin mit Vorgespräch 90 Minuten: 65,00 Euro

jeder weitere Termin a 60 Min.: 55,- Euro

Abo 5 x 60 Minuten: 50,00 Euro



Für wen ist die Progressive Muskelentspannung geeignet?

Progressive Muskelentspannung ist grds. für jeden geeignet.

Kontraindikation:

Für Menschen mit schweren psychiatrische Erkrankungen (z.B. schweren Depressionen, Schizophrenie), Herzproblemen (wie z.B. Herzschwäche, Herzschrittmacher,schweren Bluthochdruck, Aorten Aneurysma), fehlendes Konzentrationsvermögen (hirnorganisch bedingt), bei schweren körperlichen Behinderungen, wenn Muskelkontraktion unmöglich ist ( Lähmungen), bei Einnahme von Beruhigungsmitteln (u.a. Personen die durch Krankheiten, Verletzungen und Operationen körperlich ruhig gestellt sind). Krampfleiden (z.B. Epilepsie, Asthma) ist die Progressive Muskelentspannung nicht geeignet. Daher sollte immer vorab ein Informationsgespräch erfolgen und evtl. auch schon vorher Rücksprache mit dem Arzt gehalten worden sein.


Wichtig:
Kurse der Progressiven Muskelentspannung wird im Rahmen der Prävention eingesetzt und versteht sich in erster Line als ganzheitliche Entspannungsmethode. Sie ersetzt keine Arzt oder Therapeuten. Daher sollte immer vorab ein Informationsgespräch erfolgen und evtl. auch schon vorher Rücksprache mit dem Arzt gehalten worden sein.







AGBs | Datenschutz | Haftungsausschluss | Impressum | Links | Sitemap